Kategorie Archiv:Neues von der 1. Mannschaft

⚽️💙🤍 Rückblick auf die letzten Partien des TuS Raubling in Bezirksliga Ost sowie der SG in der A-Klasse

Der Heimspiel-Marathon des TuS Raubling in der BZL Ost ist beendet und zwar blieb die Elf um Coach Christoph Ewertz erneut ungeschlagen, doch schmerzen die jüngsten Punkteteilungen mit dem ESV Freilassing sowie dem TSV Dorfen Fußball doch etwas in der Form wie sie denn zustande kamen:
Bis vor drei Wochen kannte man in Raubling nur Sieg oder Niederlage – oder wie ein gewisser Herr van Gaal seinerzeit zu sagen pflegte “Tod oder Gladiolen” doch nun gabe eine Serie von drei 1:1 Punkteteilungen in Folge…
War das 1:1 gegen den TSV Siegsdorf – Fußball dank dem späten, aber äußerst verdienten Ausgleich des TuS gut zu akzeptieren, so verhinderte der Innenpfosten mit dem Schlusspfiff nach Abschluss von Luca Ziemba einen späten Erfolg über die Eisenbahner aus der Grenzstadt und auch das Remis mit dem gleichen Resultat über den TSV Dorfen Fußball war am Ende glücklich für die Gäste, da auch hier Raubling die bessere Mannschaft war, gemessen an Chancen und Spielanteilen über die gesamten 90 Minuten.
Die Tore für Raubling schossen beim Remis über den ESV Dominic Reisner nach einem tollen Angriff sowie Eigengewächs und Defensivtalent Franz Mangstl gegen den TSV. Dennoch macht es derzeit viel Spaß den Jungs beim Kicken zuzusehen, denn es wird klasse Fußball geboten und die Männer um Kapitän Michael Gruber zerreißen sich für den gemeinsamen Erfolg.
Weiter geht es nun mit einem richtungsweisenden Spiel beim TSV Peterskirchen, mit welchem man aus der Hinrunde noch eine kleine Rechnung offen hat, verlor man doch seinerzeit äußerst unglücklich und spät mit 1:2 im Inntalstadion.
Unser SG Raubling 2 Nicklheim kehrte nach Rückkehr von Coach Raphi Pszolla in die Erfolgsspur zurück und konnte so verdient zuletzt zwei wichtige Heimerfolge in Nicklheim einfahren und anschließend im Sportheim feiern: Dem 3:0 über die Zweitvertretung des TUS Bad Aibling Fußball folgte gestern ein verdienter 5:2 Erfolg über den ESV Rosenheim Fußball, sodass man sich nun ein kleines Polster auf die Abstiegszone erarbeiten konnte. Vor allem der äußerst treffsichere Wasti Huber half mit seinen Toren mit zur Wende bei unserer SGRN gepaart mit mannschaftlicher Geschlossenheit und Einsatz!
Die nächsten Partien:
📌 ASV Au II vs. SG Raubling 2 Nicklheim am Samstag, 12.11.2022 um 13: 00 Uhr am Kreuthweg in Au (letztes Spiel vor der Winterpause)
📌 TSV Peterskirchen vs. TuS Raubling am Samstag, 12.11.2022 um 13:45 Uhr im Mörntal-Stadion in Peterskirchen

Rückblick auf die letzten Spiele des TuS Raubling in der BZL Ost sowie der SG Raubling/Nicklheim in der A-Klasse:

Derzeit läuft der “Heimspiel-Marathon” des TuS in der BZL Ost. Nach dem sensationellen 5:0 Heimerfolg über den FC Langengeisling folgte nun ein 1:1 Remis über den TSV Siegsdorf – Fußball am vergangenen Freitagabend.
Raubling wollte in der Partie früh die Führung erzielen und vor allem nach den jüngsten Erfolgen auch gegen den TSV in Sachen maximaler Punkteausbeute nachlegen. Der TuS war schnell in der Partie und hatte erste gute Torannäherungen. Die größte Gelegenheit bot sich dann Karl Schnurr, doch sein Abschluss aus kurzer Distanz konnte der TSV Keeper mit einem Weltklasse-Reflex noch entschärfen.
In der 21. Minute stellte dann aber Stefan Mauerkirchner sein Ausnahmekönnen als Stürmer unter Beweis und brachte die Gäste mit der ersten Gelegenheit dank eines sehr überlegten Abschlusses frei vor Keeper Wunderlich mit 1:0 in Front. Nach einer kurzen Schockphase übernahm dann der TuS wieder das Heft des Geschehens im Inntalstadions in die Hand, ohne sich aber wirklich hochkarätige Chancen zu erspielen. Somit ging es mit dem 0:1 aus Sicht der Gastgeber in die Kabinen.
Auch in der zweiten Spielhälfte hatte der TuS ein optisches Übergewicht und investierte deutlich mehr in die Partie als die Gäste, diese verteidigten aber äußerst geschickt und hätten selbst durch einen Konter für die Vorentscheidung sorgen können. Am Ende wurde die Ewertz-Elf aber für Ihre Mühen belohnt und in der 88. Minute war ein Eigentor durch Felix Maaßen der Ausschlag für den Punktgewinn, als er eine Freistoßflanke ins eigene Tor köpfte. Am Ende kann der TuS, auch Dank der Resultate auf den anderen Plätzen, gut mit dem Punkt leben und freut sich nun auf das nächste Heimspiel am Freitag gegen das Topteam vom ESV Freilassing!
Unsere SG konnte nach einem Derbysieg im “Innbrücken-Duell” mit dem TSV Neubeuern e.V. – Wasti Huber steuerte beide Treffer zum Erfolg bei – nicht nachlegen und musste sich am vergangenen Wochenende mit 1:4 dem SC Höhenrain Fussball geschlagen gegeben. Den einzigen Treffer erzielte der eingewechselte Mitch Bauer. Die nächste Gelegenheit es besser zu machen hat die Elf um Interimscoach Raphi Pszolla am kommenden Sonntag gegen die Zweitvertretung des TUS Bad Aibling Fußball. Anstoß auf dem Sportgelände des FC 1953 Nicklheim ist um 15:00 Uhr.

⚽️Hochzeit beim TuS Raubling 👩‍❤️‍👨🎊

Am vergangenen Samstag hat sich unser Stürmer und TuS-Eigengewächs Wasti Huber das Ja-Wort mit seiner bezaubernden Braut Sahra Riedl gegeben und der gesamten TuS-Entourage sowie allen anderen Gästen eine tolle Feier auf dem Berggasthof Pension Duftbräu geboten!
Auch an dieser Stelle möchten wir Euch beiden nochmals recht herzlich gratulieren und alles Gute für die gemeinsame Zukunft wünschen!
Und wir wissen auch: Wasti hat beim “Auspacken” unseres Geschenks leider etwas gecheatet und nicht das mitgelieferte Werkzeug verwendet, sondern elektronische Hilfsmittel verwendet. Wir überlegen uns noch die eine entsprechende Strafe! 😅

Heute 19:45 im Inntalstadion – TuS Raubling : TSV Siegsdorf

Der TuS Raubling begrüßt zum Auftakt in den 14. Spieltag am Freitagabend den TSV Siegsdorf im Inntalstadion. Nachdem der TuS zuletzt solide punkten konnte, etablierte sich die Ewertz-Elf als Aufsteiger beachtlich im Mittelfeld der BZL Ost. Aber dies ist nur eine Momentaufnahme! Zwar geht man aus tabellarischer Sicht mit leichten Vorteilen in die Partie gegen den TSV, aber die Liga ist eng, es gab schon viele kuriose Ergebnisse und nach wie vor kann nahezu jeder jeden schlagen.
Nachdem Raubling mit dem furiosen 5:0 Erfolg über den FC Langengeisling in den Heimspiel-Marathon startete, folgt nun mit der Partie gegen Siegsdorf eine Begegnung mit Heimrechttausch. Auf Grund der anstehenden Hochzeit von Spieler Wasti Huber waren die Sportfreunde aus Siegsdorf so fair und haben einer Verlegung zugestimmt. Da es in Siegsdorf kein Flutlicht auf dem Hauptplatz gibt, wurde zudem das Heimrecht getauscht! Vielen Dank nochmals an dieser Stelle an den TSV Siegsdorf.
Mit einem Erfolg über den TSV würde der TuS weitere Punkte als Puffer zur bedrohten Zone einfahren, denn der TSV liegt derzeit auf dem Relegationsrang, hat aber nur 8 Punkte Rückstand auf den TuS. Gerade Top-Stürmer Mauerkirchner ist die Lebensversicherung der Gäste, bringt er nicht nur viele Jahre Erfahrung aus hochklassigem Amateurfußball mit, sondern weiß auch ganz genau wo des Gegners Tor steht. Grundsätzlich ist die TuS-Defensive gewarnt, denn der TSV konnte bereits 22 Treffer in 13 Spielen erzielen, hier verhinderten nur die 28 Gegentore eine besser Platzierung in der Tabelle.
Wie Raubling personell aufgestellt sein wird entscheidet sich – wie so häufig – erst kurzfristig. Aber gerade im letzten Heimspiel gegen den favorisierten FCL hat ja die Elf aus dem Inntal bewiesen, dass auch namhafte Ausfälle gut kompensiert werden konnten. Vor allem ein spielfreudiger Alex Lallinger sowie ein extrem agiler Karl
Schnurr bei seinem Startelfdebüt haben vergangene Woche gezeigt welches Potential diese junge Raublinger Elf hat.

Bericht und Bilder: 13. Spieltag BZL Ost TuS Raubling – FC Langengeisling Endstand 5:0

Die Reise geht weiter! 5:0 Heimsieg in der Bezirksliga Ost gegen den FC Langengeisling! Was für ein Spiel, was für eine Mannschaftsleistung! Premierentor durch Karl Schnurr und ein Hattrick unserer Nr. 10 Alexander Lallinger sowie ein Eigentor sorgen für den verdienten Heimerfolg für unsere Erste!

Derbysieger! ⚽️💪 SV Ostermünchen – TuS Raubling Endstand 1:2

n einem spannenden Bezirksliga-Duell der beiden Kreisliga-Aufsteiger aus dem Vorjahr konnte sich unser TuS mit 2:1 beim SV Ostermünchen – Fußball durchsetzen und das Landkreisderby dank der Treffer von Michi Gruber und Stefan Unsicker für sich entscheiden! Klasse Männer! 💪👍

Ist möglicherweise ein Bild von 5 Personen, Personen, die stehen und Innenbereich

Bilder vom Wochenende: 1. und 2. Mannschaft – TuS Raubling : FC Moosininng und SG Raubling2/Nicklheim : TürSpor Rosenheim

Erfolgreiches Wochenende für Raublings Fußballer in Bezirksliga & A-Klasse:

⚽️ Sportbund DJK Rosenheim – Fußball vs. TuS Raubling | 2:3 ⚽️
Einen verdienten Erfolg konnte der TuS beim Landkreisderby in Rosenheim einfahren. Schon in der ersten Spielminute nutzte der TuS seine erste Gelegenheit konsequent und eiskalt aus, als Stefan Unsicker im 1:1 gegen den Rosenheimer Keeper trocken zur frühen Führung verwandeln konnte. Raubling blieb im Anschluss die spielbestimmende Mannschaft und der Sportbund fand offensiv kaum statt. Als dann nach knapp einer halben Stunde Dominic Reisner nach einer schönen Kombination der Raublinger auf 2:0 stellen konnte, war zunächst die Moral der Gastgeber gebrochen. Aber SB-Kapitän Reichenmacher rüttelte mit einer lautstarken Ansage seine Männer wieder etwas auf und quasi aus dem nichts dann der Treffer zum 1:2 aus Sicht der Hausherren. Dieser fiel durch einen verwandelten Foulelfmeter, nachdem der TuS zuvor mehrmals nicht konsequent genug geklärt hatte. Omer Jahic ließ sich vom Punkt nicht zweimal bitten und verwandelte sicher zum Halbzeitstand.
In Durchgang zwei war die Partie dann offener und Raubling ließ die Dominanz aus den ersten 45-Minuten etwas vermissen. Auch wenn klare Torchancen eher Mangelware blieben, so schaffte es der Sportbund nun besser auch offensiv in Erscheinung zu treten. Die vermeintliche Vorentscheidung basierte dann aber auf einer Slapstick-Einlage aller Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs Kacktors. Ein Rückpass auf Keeper Deckert, welcher bereits beim Herauslaufen war, wurde an selbigen vorbeigespielt und Alex Lallinger sagt “Danke” als er das Leder über die Linie schob (und so zumindest technisch das Eigentor für den SB DJK verhinderte).
In den Schlussminuten wurde es aber nochmals richtig spannend, da Raubling nach einem erneut unnötigen Gegentreffer in der 89. Minute die Gastgeber zu einer Schlussoffensive einlud. Carlos Kurzer verkürzte per Kopf auf 2:3 und tatsächlich hatte Rosenheim nochmals eine Doppelchance zum Ausgleich in der Nachspielzeit, doch Wunderlich parierte stark und der Nachschuss strich über das Tor. Am Ende steht ein knapper Erfolg für Raubling und der erste Pflichtspielsieg über den Sportbund Rosenheim seit über 30 Jahren!
⚽️SG Raubling II vs. ASV Happing – Fußball | 3:0 ⚽️
Welch eine Erlösung für die neugegründete SG RN mit dem ersten Saisonerfolg nach zahlreichen Anläufen. Gegen den Tabellennachbarn aus der Rosenheimer Vorstadt gab es am Sonntag bei bestem Fritz-Walter-Wetter in Nicklheim einen verdienten 3:0 Erfolg für die Elf von Trainerduo Grund/Barsch, welche damit auch die roten Laterne abgeben dürfen.
Zunächst vergab die SG durch Marinus Kronberger noch zwei hochkarätige Torgelegenheiten, doch in der 41. Minute macht er im dritten Anlauf den Treffer nach schöner Kombination und sorgte so für die Halbzeitführung. Der ASV war offensiv nicht so gefährlich wie die SG und wenn, war auf Keeper Maxi Jonke im Tor immer Verlass! Im zweiten Spielabschnitt durfte dann noch zweimal gejubelt werden: Zunächst erhöhte Dario Carmeci auf 2:0 (61.), ehe die Leihgabe aus der Raublinger “Ersten” Karl Schnurr seine starke Leistung mit dem 3:0 krönen konnte (71.).
Dies zog den Gästen endgültig den Zahn und man durfte den ersten “Dreier” seit der Gründung der SG bejubeln!
Weiter geht’s für die Herren-Teams wie folgt:
⏰TuS Raubling vs. FC Moosinning 1946 e.V. am Freitag, 30.09.2022 um 19:30 im Inntalstadion Raubling | 11. Spieltag BZL Ost
⏰SG Raubling II / Nicklheim vs. Türkspor Rosenheim am Sonntag, 02.10.2022 um 15:00 Uhr auf dem Sportplatz in Nicklheim | 9. Spieltag A-Klasse 1
Bilder vom Spiel SG Raubling – ASV Happing:

9. Spieltag BZL TuS Raubling : SV Saaldorf Endstand 3:2

Der TuS Raubling kann nach dem Auswärtserfolg vom vergangenen Wochenende in Waldperlach (2:1) im gestrigen Heimspiel gegen den favorisierten SV Saaldorf nachlegen und damit den zweiten Dreier in Serie feiern! Dabei musste der TuS in der Partie im Inntalstadion zweimal einem Rückstand hinterherlaufen, ehe am Ende der knappe 3:2 Heimerfolg feststand.
Es gab keine lange Abtastphase der beiden Mannschaften sondern es ging sogleich intensiv los. Raubling war um Spielgestaltung bemüht, der SV Saaldorf war aber gerade durch sein enorm starkes Umschaltspiel und der hohen Geschwindigkeit seiner Offensivspieler sofort brandgefährlich. Aus eben so einer Situation resultierte dann auch das 0:1: Ein unnötiger Raubliner Ballverlust führte durch schnelle Passkombinationen zu einer Zwei-auf-Eins Kontersituation für den SVS, sodass am Ende Maxi Wunderlich nur noch mit einem Foulspiel den Angriff unterbinden konnte. Daraus resultierte dann der souverän verwandelte Strafstoß durch Saaldorfs Kapitän Michael Hauser (7. Min.).
Raubling zeigte sich aber wenig verunsichert und versuchte weiter das Spiel in die Hand zu nehmen. Dies fiel den Ewertz-Schützlingen aber nicht immer so leicht, wartete der Gast doch immer wieder auf seine Kontermöglichkeiten. Dennoch dauerte es nur wenige Minuten ehe Valentin Schöffel mit einem strammen Schuss aus halblinker Position das 1:1 erzielen konnte (12. Min.). Danach beruhigte sich das Spiel etwas, Saaldorf war aber weiter die gefährlichere Mannschaft, auch weil sich der TuS immer wieder durch unpräzises Passspiel selbst in Bedrängnis brachte. Große Torgefahr entstand aber zunächst nicht.
Die neuerliche Führung für die Gäste resultierte dann erneut aus einer Fehlerkette bei den Hausherren. Ein Pass im Mittelfeld wurde abgefangen, der SVS drückte sofort auf die TuS Hintermannschaft und am Ende war es Markus Rehrl der mit einem Schlenzer ins lange Eck, der die neuerliche Führung für den SVS erzielen konnte (27. Min.). Gemessen an den Spielanteilen war die Führung nun auch nicht unverdient. Das Beste für den TuS war dann aber am Ende der Halbzeitstand, denn Lukas Schöffel konnte eine Gruber-Ecke per Kopf noch vor der Halbzeitpause veredeln und das zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhafte 2:2 erzielen (39. Min.).
Im zweiten Durchgang stellte Coach Ewertz die Mannschaft etwas um und verordnete eine defensivere Spielweise. Dies führte dazu, dass die Gäste nicht mehr mit so hohem Tempo durch ihr Umschaltspiel den Druck auf die Hintermannschaft des TuS Raubling ausüben konnten. Eine Antwort auf diese Umstellung hatte die Gäste dann nichtmehr, sodass Raubling wieder besser ins Spiel fand. Eine etwas unglückliche Aktion des Keepers der Gäste führte dann zum entscheidenden Treffer für Raubling: Torwart Kern wollte eine Ecke verhindern und das Spielgerät im Spielfeld halten. Dabei wurde er aber durch Raublings Lallinger unter Druck gesetzt, legte sich den Ball unglücklich weit vor und konnte dann nur noch mit einem Foul die Situation „bereinigen“. Den fälligen Strafstoß verwandelte dann Raublings Kapitän Michi Gruber gewohnt sicher zur erstmaligen TuS-Führung an diesem Abend (59. Min.).
Natürlich gab sich die Ortner-Elf nicht geschlagen und wollte das Ruder nun wieder herumreißen. Kurz nach der Führung für Raubling gab es dann einen Freistoß für die Gäste, auf welche am Ende eine spielentscheidende Szene folgte: Nach der Freistoßflanke parierte zunächst Wunderlich einen SVS-Abschluss stark auf der Linie, ehe am langen Pfosten im Nachschuss das vermeintliche 3:3 folgte. Hier sah das Unparteiischen-Trio aber eine Abseitsstellung des SVS, weshalb man dem Treffer die Anerkennung verweigerte. Eine durchaus diskussionswürdige Entscheidung des Schiedsrichtergespanns.
Im Anschluss an diese Szene verflachte das Spiel dann etwas. Die Gäste haderten weiterhin mit der Entscheidung und konnten nun nicht mehr den Druck auf den TuS erhöhen um doch noch den Ausgleich zu erzwingen. Es war ohnehin ein Spiel ohne viele Torraumszenen oder Torchancen, lediglich Raubling hatte in der Nachspielzeit noch eine Szene als ein Konter über Wasti Huber und Alex Lallinger am Ende durch einem strammen Lallinger-Schuss am Innenpfosten endete, von dort aber sprang das Spielgerät wieder zurück ins Spielfeld. Danach passierte nichts mehr und Raubling fuhr den Heimdreier ein. Eigentlich war es ein klassisches „Unentschieden-Spiel“, doch Raubling erzwang sein Glück, war effizient und vor allem in der zweiten Hälfte die bessere Mannschaft.
Aufstellung TuS:
Wunderlich, Brunnhuber, Lallinger, Jilg, Schöffel L., Schöffel V., Gruber, Wolfrum, Jäger, Unsicker, Reisner. Bank: Wiedemann, Ziemba, Huber, Pappenberger, Heller Florian (DE, Raubling)
Zuschauer: 101
Bilder aus dem Spiel gegen Kastl!

Spielbericht und Bilder 6. Spieltag BZL TuS Raubling – FC Finsing Endstand 5:1

Der TuS Raubling kehrt in die Erfolgsspur zurück und darf einen verdienten 5:1 Erfolg über Mitaufsteiger FC Finsing in der Bezirksliga Ost feiern. Von Anfang an übernahmen die Hausherren die Spielgestaltung im Inntalstadion und wollten an die gute Leistung aus der Partie in Töging – wo man schlussendlich leider ohne Punkte die Heimreise antreten musste – anknüpfen und den Anschluss zum Tabellenmittelfeld halten.

 

Zunächst musste Raubling aber bereits in der 18. Spielminute verletzungsbedingt wechseln, als Tom Arnold ungünstig nach einem Zweikampf auf das Knie gefallen ist. Michi Brunnhuber übernahm für ihn und war trotz Kaltstart sofort in der Partie. Eine entscheidende Szene spielte sich dann aber nur 4 Minuten später vor dem Strafraum der Gäste ab: Fabian Kövener konnte Raublings Stürmer Lukas Schöffel nur noch mit einer Notbremes vor einem Alleingang auf seinen Keeper abhalten und musste so folgerichtig mit der roten Karte vorzeitig zum Duschen. Ob zuvor ein strafbares Abseits durch Schöffel bestand konnte nicht abschließend aufgelöst werden, es gab hier aber zumindest einige Diskussionen. Den folgenden Freistoß setzte Raublings Kapitän Michi Gruber dann an den Pfosten.

 

In der 26. Minute erlöste dann eben genannter Michael Gruber vermeintlich seine Farben, als ein sehenswerter Dropkick über FCF Keeper Strunk hinweg im Tor der Gäste einschlug, die Raublinger Tormelodie war aber noch nicht verstummt, da stand es schon wieder 1:1. Markus Rickhof stand nach einem Abpraller goldrichtig und konnte aus kurzer Distanz für die dezimierten Gäste ausgleichen (27.). Raubling war im Anschluss die klar spielbestimmende Mannschaft, hatte einige gute Gelegenheiten durch Schöffel und Lallinger, doch wurde oftmals die falsche Entscheidung getroffen oder aus aussichtreicher Position nicht zielstrebig genug abgeschlossen. So hatte das 1:1 auch bis zur Pause bestand.

 

Nach dem Seitenwechsel nutzte Raubling seine numerische Überlegenheit nun besser und vor allem deutlich effektiver aus und konnte nach nur 4 Spielminuten im zweiten Durchgang erneut in Führung gehen. Erneut hieß der Raublinger Torschütze Michi Gruber, welcher einen berechtigten Handelfmeter souverän zum 2:1 verwandelte. Es folgte postwendend der vielbeschriebene Doppelschlag als Stefan Unsicker aus kurzer Distanz per Flachschuss und mit Zuhilfenahme des Innenpfostens das Leder über die Linie brachte und damit für eine Vorentscheidung sorgte (52. Min.). Im Anschluss beruhigte sich das Geschehen im Inntalstadion wieder etwas, Raubling war weiter die tonangebende Mannschaft, der FC Finsing betrieb dennoch viel Aufwand um mit 10 Mann weiter dagegenzuhalten.

 

Für ein Novum sorgten dann Unsicker auf Seiten des TuS sowie Eberhart beim FCF: Nach einem intensiven Zweikampf hatten beide Akteure noch die ein oder andere Meinungsverschiedenheit, sodass der Schiedsrichter beide Kontrahenten für 10 Minuten zum „abkühlen“ schickte. Die erste Zeitstrafe für den TuS seitdem diese eingeführt wurde.

 

In der 84. Minute war es dann wiederum Stefan Unsicker welcher im Mittelpunkt stand, diesmal aber erneut in positiver Art indem er mit einem Abstauber aus ganz kurzer Distanz das 4:1 erzielen durfte. In der Nachspielzeit war es dann dem aktiven Alex Lallinger vorbehalten mit einem platzierten Abschluss nach schöner vorangegangener Körpertäuschung den Endstand zum 5:1 markierte. Die Gäste hatten kurz vor Schluss ebenfalls noch ein kleines Highlight, doch einer schöner Distanzschuss ging nur ans Aluminium.

 

Am Ende steht ein, auch in dieser Höhe, verdienter Erfolg des TuS welcher auch ob der langen Überzahl die klar dominierende Mannschaft war. Offensiv fanden die Gäste kaum statt, auch nicht vor dem Feldverweis gegen Kövener. Mit diesem Heimsieg schiebt man sich wieder ins Tabellenmittelfeld und bleibt im Soll für einen Aufsteiger. Weiter geht’s nun gegen den starken Absteiger aus der Landesliga vom TSV Kastl.

Copyright © 2022. Powered by WordPress & Login Backend.