Spielbericht und Bilder 1. BZL Spieltag TSV Dorfen – TuS Raubling

So hat man sich im Raublinger Lager die Rückkehr in die Bezirksliga sicherlich nicht vorgestellt. Am Ende geriet die Elf um Interims-Coach Florian Keller – vertrat den Corona-erkrankten Christoph Ewertz – mit 1:7 unter die Räder. 185 Zuschauer in Dorfen sahen zunächst ein Duell auf Augenhöhe. Beide Mannschaften versuchten Akzente in der Offensive zu setzen und hatten erste gefährliche Abschlüsse und einige schöne Kombinationen. Die Führung gelang zunächst den Hausherren in der 21. Spielminute, als Alexander Heilmeier frei vor dem Raublinger Tor nach einer Unachtsamkeit im Defensivspiel des TuS per Flachschuss ins lange Eck einschießen konnte.
Raubling zeigte sich hier zwar kurz geschockt, konnte aber nach einem Standard in der 28. Minute durch Quirin Wolfrum ausgleichen. Tom Arnold nahm den Abschluss nach einer Freistoßflanke, Wolfrum hielt den Fuß rein und markierte den Ausgleich. Nur wenige Zeigerumdrehungen später versetzte der TSV den Inntalern aber einen Doppelschlag: Zunächst durfte Andreas Hartl nach einer Ecke jubeln (34.) dann war es Alexander Hellmeier welcher in der 39. Minute für die Vorentscheidung sorgte. Viel schwerwiegender als das Gegentor wirkt hier die Verletzung von Basti Pichler, welcher unmittelbar davor ohne Einwirkung des Gegners im eigenen 16ner unglücklich auf das Spielgerät stieg und sich hier am schwer am Knie verletzte. Gute Besserung Basti! Wir hoffen es ist nicht allzu folgenschwer. Mit 3:1 wurden dann auch die Seiten getauscht.
Der zweite Spielabschnitt ist dann auch schnell erzählt: Manuel Zander besorgte in der 54. Minute das 4:1 nach einem schönen Konter, im Anschluss brachen beim TuS leider alle Dämme und es begannen die Thalmaier-Festspiele mit einem lupenreinen Hattrick zwischen der 75. und 84. Minute den Spielstand in die Höhe schraubte. Zunächst per Foulelfmeter nach einem Abspielfehler durch Raublings Keeper Kuile, im Anschluss per Abstauber aus kurzer Distanz und am Ende mit einem sehenswerten Kopfball.
Für Raubling heißt es nun Wundenlecken, das Spiel aufarbeiten, aus den Fehlern lernen und bereits zum Heimauftakt gegen Peterskirchen ein anderes Gesicht zeigen. Es war zwar eine brutale Landung in der BZL für den TuS, aber es ist auch „nur“ eine Niederlage und erst ein Spiel gespielt.

Hast Du etwas zu sagen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

Copyright © 2022. Powered by WordPress & Login Backend.