Rückblick Vorbereitung – Rückrunde 21/22

Erste Mannschaft: Licht und Schatten | schwankende Trainingsbeteiligung aber solide Resultate

Raubling – Wintervorbereitung! Allein bei diesem Wort hält sich oftmals die Vorfreude auf Fußball bei allen Beteiligten in Grenzen, bedeutet dies doch meist intensive Trainingseinheiten bei häufig schwierigen Witterungs- und Platzverhältnissen, eine gesteigerte Verletzungsanfälligkeit und Rückschläge durch krankheitsbedingte Ausfälle (nicht immer nur Corona geschuldet).

Leider war auch die diesjährige Vorbereitung auf die Rückserie der Saison 2021/2022 nicht immer ideal. Begonnen bei einer ausbaufähigen Trainingsbeteiligung bei den Online-Einheiten mit Fitnesscoach Timo über diverse Krankheitsausfälle in der „heißen Phase“ bis hin zu Verletzungen, Terminüberschneidungen (Schichtarbeit) sowie dem ein oder anderen Motivationstief.

Dennoch zeigte die Ewertz-Elf in ihren Vorbereitungsspielen streckenweise guten Fußball und konnte auch überwiegend positive Ergebnisse aufweisen. Die Partien gegen die Kreisklassisten aus Großkaro (4:0), dem SV Riedering (4:1) sowie dem SV Schlossberg (3:2 bei verkürzter Spieldauer auf Grund der Platzverhältnisse) konnten allesamt gewonnen werden und auch beim Bezirksligisten vom TSV Bad Endorf zog man sich mit einer 5:3 Niederlage (die entscheidenden Treffer für Endorf vielen in den letzten Spielminuten) mehr als achtsam aus der Affäre. Vor allem Offensiv klappte es schon häufig sehr ordentlich, was auch an einem tollen Comeback von Alex Lallinger als quasi Neuzugang lag.

Nun wird sich zeigen, welches Gesicht unsere Kreisligamannschaft am Samstag gegen den ASV Au zeigen kann. Sicher personell angeschlagen aber dennoch hoch motiviert wird sich unsere Mannschaft präsentieren und versuchen den favorisierten Gästen zählbares abzuringen. Gerade der Blick auf den tollen Erfolg in Au aus der Hinrunde dürfte hierfür Motivation genug sein, dies gilt aber sicherlich in gleichermaßen für unsere Gäste um die Ex-Raublinger Stefan Sollinger und Thomas Riesenberger.

Auf Grund der noch nicht abgeschlossenen Sanierung des Rasenspielfelds im Inntalstadion werden die Partien im März noch weiterhin auf der Arzer ausgetragen. Nur die wärmende Frühlingssonne und frostfreie Nächte können wirklich helfen, bald wieder im Inntalstadion auflaufen zu können. Wir müssen uns daher noch etwas in Geduld üben und unsere zweite Heimat „Arzer“ weiterhin treu bleiben.

2. Mannschaft – Die Vorbereitung

Personell dünn aufgestellt, dadurch kaum eine intensive Vorbereitung möglich. So lässt sich das Bild unserer Zweiten kurz und knapp zusammenfassen. Dennoch hat sich die Mannschaft eingeschworen, den restlichen Saisonverlauf ordentlich anzugehen um für einen guten Abschied von Trainer Raphael Pszolla zu sorgen. Es wird einen Umbruch zur neuen Spielzeit geben, wie dieser dann am Ende ausgestaltet wird, werden die nächsten Wochen und viele intensive Gespräche zeigen. Nun möchte man aber so schnell wie möglich den Klassenerhalt einfahren und Schritt für Schritt gehen. Das einzigste Vorbereitungsspiel wurde knapp mit 0:2 gegen den Kreisklassisten aus Neubeuern verloren, dabei zeigte der TuS einen sehr couragierten Auftritt und hätte sich, vor allem ob der Leistung in der ersten Spielhälfte, ein Remis verdient.

Hast Du etwas zu sagen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

*

Copyright © 2022. Powered by WordPress & Login Backend.