Bericht und Impressionen TuS Raubling – SV Amerang Endstand 3:0!

Der TuS Raubling gewinnt sein drittes Spiel in Serie und schlägt auch im Heimspiel am vergangenen Samstag den SV Amerang mit 3:0 Toren.

Beide Mannschaften gingen nach wie vor ersatzgeschwächt in die Begegnung des neunten Spieltags und mussten auf einige Leistungsträger verzichten. Die im Tabellenkeller festsitzenden Chiemgauer waren aber von Anfang an chancenlos im Inntalstadion und der TuS Raubling hätte bei einer konsequenteren Chancenverwertung im zweiten Durchgang deutlich höher gewinnen müssen.

Die Elf um Cheftrainer Ingo Bauer bog bereits früh auf die Siegerstraße ein, denn bereits eine der ersten Tormöglichkeiten nutzten die Hausherren zur Führung. Im Anschluss an eine Ecke war es Defensivspezialist Milan Novak, welcher mit einem Flachschuss ins lange Eck Torwart Dumpler im Gehäuse der Gäste keine Abwehrchance ließ (6. Minute).

Mit dieser Führung im Rücken stieg das Selbstbewusstsein der Raubling weiter und man drängte auf eine schnelle Vorentscheidung. Der SVA fand in der Offensive nahezu kaum statt, auch der vor der Saison zu den Chiemgauern gewechselte ehemalige TuS-Stürmer Soungo Diakite wusste nicht sich in Szene zu setzen. Damit fielen die Gäste leider nur mit sehr rohem Spiel auf, was unter anderem in der 18. Spielminute zu einem verletzungsbedingten Wechsel führte. Mit offener Sohle voraus wurde Raublings junger Mittelfeldspieler Alex Riedl am Knie getroffen, der schwache Schiedsrichter sah in dieser Situation aber nicht einmal ein Foulspiel. Dies sollte nicht das einzige grenzwertige Foul der Gäste an diesem Nachmittag bleiben.

Raubling ließ sich aber nicht von dieser Spielweise beeindrucken, sondern setzt selbst offensiv weiter Akzente. In der 25. Spielminute war es dann Valentin Schöffel, welcher nach einem Zufallspass völlig frei vorm Tor der Gäste auftauchte und ohne Probleme zum 2:0 einschießen konnte. Auch der dritte Streich der Inntaler folgte noch vor der Halbzeitpause: Raublings Neuzugang Uli Raffeiner schaltete bei einem Freistoß mit den Kollegen schneller als der gesamte SVA und überwund die noch nicht sortierte Defensive der Gäste inklusive Torwart Dumpler zum 3:0 (39. Minute).

Im zweiten Spielabschnitt fehlte dem TuS Raubling dann vor allem im letzten Angriffsdrittel die Konzentration und auch die nötige Konsequenz um das Ergebnis weiter in die Höhe zu treiben. Entweder wurden Angriffe nicht konzentriert genug zu Ende gespielt, der Abschluss fand zu zögerlich statt, oder man traf im entscheidenden Moment die falschen Entscheidungen. Die Gäste waren ein einziges Mal offensiv gefährlich, doch mit einer klasse Parade rettete Torwart Rappenglitz das zu null.

Am Ende steht ein hochverdienter Erfolg des TuS Raubling über den SV Amerang, welche mit dieser Niederlage weiterhin tief im Tabellenkeller verharren. Für den TuS folgt nun ein schweres Auswärtsspiel am Freitagabend gegen den SV Westerndorf.

Hast Du etwas zu sagen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*

Copyright © 2020. Powered by WordPress & Login Backend.